Menu

Kreisjagdverband Kelheim e.V. | Gleislhofstraße 7c | 93339 Riedenburg info@jagd-kelheim.de

Jagdverband Kelheim - Jagdausbildung

Allgemeines

Um in Deutschland auf die Jagd gehen zu können, bedarf es einer behördlichen Erlaubnis (Jagdschein). Gemäß § 15 Abs. 5 Satz 1 des Bundesjagdgesetzes (BJagdG) ist die erste Erteilung eines Jagdscheins davon abhängig, dass der Bewerber im Geltungsbereich des Bundesjagdgesetzes eine Jägerprüfung bestanden hat.

Prüfungsvoraussetzungen

Die Voraussetzungen für die Ablegung der Jägerprüfung richten sich in Bayern nach der Verordnung über die Jäger- und Falknerprüfung (Jäger- und Falknerprüfungsordnung - JFPO). Danach müssen Bewerber mindestens 15 Jahre alt sein und eine theoretische und praktische Ausbildung nachweislich absolviert haben.

Zuständige Behörde

Zuständige Stelle für die Anmeldung zur Prüfung ist die zentrale Jäger- und Falknerprüfungsbehörde am Amt für Landwirtschaft und Forsten in Landshut.

Prüfungsablauf

Die Jägerprüfung besteht aus einem schriftlichen, einem mündlichen und einem praktischen Teil. Die Jägerprüfung in Bayern wurde 2007 organisatorisch grundlegend neu konzipiert. Der Rahmen wird durch die Prüfungsordnung vom 22.01.2007 festgelegt.

Ausbildungsverlauf

Aktuelle Neuerungen zur Jägerprüfung
Ab 1.Januar 2007 gilt eine neue Jägerprüfungsordnung. Danach ist die zuständige zentrale Prüfungsbehörde für Bayern das Amt für Landwirtschaft und Forsten in Landshut (Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Die wichtigsten Neuerungen in Kürze:
Es ist eine Ausbildung bei einer anerkannten Ausbildungsinstitution mit mindestens je 60 Stunden Theorie und Praxis abzuleisten. Die Prüfung kann an 16 über Bayern verteilten Prüfungsstandorten abgelegt werden; einer davon ist Kelheim. Bedarfsgerecht finden mindestens vier Prüfungstermine im Jahr statt.

Die Prüfung besteht aus einem schriftlichen Teil (100 Minuten), einem mündlichen Teil und einem praktischen Teil und ist in dieser Reihenfolge innerhalb von etwa vier Wochen abzulegen. Nach bestandenem schriftlichen Teil müssen ggf. nur mehr die anderen beiden Teile wiederholt werden, nach bestandenem schriftlichen und mündlichen Teil nur noch der praktische Teil.

Der bisherige Fragenkatalog bleibt bestehen. Die mündliche Prüfung erstreckt sich wie bisher auf sechs Fächer. Der praktische Teil beinhaltet die Waffenhandhabung und den Kugelschuss. Während der Ausbildung ist ein Treffernachweis von drei erfolgreichen Schüssen auf die Scheibe “flüchtiger Überläufer”, von fünf Schüssen mit der Kurzwaffe und von 25 Serien zu 10 Wurftauben zu erbringen.

Der Treffernachweis von drei Wurfscheiben einer 10er Serie wird nicht mehr im Rahmen der Prüfung erbracht, sondern in Form eines Schießleistungsnachweises durch die Ausbilder.

Anmeldung

Ansprechpartner

1.Vorsitzender Andreas Wasner
Gleislhofstraße 7c
93339 Riedenburg
Telefon: 09442 / 905 540
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Alfons Weigl
Waffen-Weigl
Am Brandgraben 1
93077 Bad Abbach
Tel. 09453/441
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Organisation

Josef Feichtmeier
Tel. 09441/5816
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!