Menu

Kreisjagdverband Kelheim e.V. | Gleislhofstraße 7c | 93339 Riedenburg info@jagd-kelheim.de

Jagdverband Kelheim - Aktuelle Infos

Bedenken der Jägerschaft am 3. Nationalpark

NP3 nein danke!

Die folgenden zwölf Argumente sollen verdeutlichen, dass die Einrichtung eines Nationalparks im Gebiet des Donaudurchbruchs auch ihre Schattenseiten hat. Leider werden diese in der Öffentlichkeit nicht genug diskutiert.

NP3

  1. Durch den NP3 verstärkte Wildschäden in den angrenzenden Privatjagden zahlt der jeweilige Pächter?
  2. Der Auen-NP wird ebenso wie der Bayerische NP schnell erweitert, Ludwigshain und Schlot kommen dazu! 10.000ha!
  3. Einfluss auf bestehende Jagdpachtverträge ist gegeben, Flächen in der Hegegemeinschaft Abensberg/Neustadt sind betroffen.
  4. NP3 hat ein eigenes Schalenwildmanagement.
    • keine gemeinsame Abschussplanung, NP3 verfolgt eigene Ziele
    • Ist die Untere Jagdbehörde weisungsbefugt? Nein.
    • kein flächendeckendes Vegetationsgutachten des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten im NP, wie im restl. Landkreis
    • keine gemeinsame Arbeit im Arbeitskreis Schwarzwild, NP3 verfolgt andere Ziele
    • Schwarzwildbrutstätte, dadurch erhöhte Probleme mit Schäden in angrenzenden Privatrevieren
    • Afrikanische Schweinepest wird schwer gemeinsam zu bekämpfen sein, NP3 hat andere Ziele
  5. NP3 setzt Saufänge ein, siehe Bayerischer Wald. Wir lehnen Saufänge aus Tierschutzgründen ab!
  6. Schwarzwildproblematik im NP3 belegt durch NP der Heinz Sielmann Stiftung in MV
    • Sauenschwemme in Mastjahren verursachen in MV sehr hohe Schäden in angrenzenden Privat-Jagden
    • DJ durch Wölfe und Heckrinder nicht möglich im NP!
    • Schwarzwild ist so abgemagert, dass Wildbrethändler nichts mehr kaufen
    • Durch Wölfe haben sich Rottenstärken mit über 100 Stück gebildet, dadurch entstehen sehr hohe Schäden in der Landwirtschaft
  7. Langfristig werden Jagden nicht mehr verpachtbar sein! Fatale Auswirkungen auf die Jagdgenossenschaften = Grundstückseigentümer!
  8. Abschusspläne werden langfristig nicht mehr erfüllbar sein.
  9. Wenn Schlot und Ludwigshain zum NP3 dazu kommen, wird die CO2 Bilanz auf Jahrzehnte zerstört. Prädikat Luftkurort Riedenburg gefährdet!
  10. Unser Wald bedeutet Hochwasserschutz für unsere Täler, 1 ha Wald speichert bis zu 1 Mio Liter Wasser! Der Käfer wird diesen natürlichen Schutz zerstören, bis neuer Wald in ca. 50 Jahren gewachsen ist! Wer zahlt die höheren Hochwasserschäden?
  11. Der Wald ist unser Trinkwasserspeicher! Der NP3 wird sich auch in diesem Bereich negativ auswirken. Käferbefall, Waldumbau...
  12. Die donaubegleitenden Hangwälder stehen auf mageren Kalkstandorten und sind Trockenwälder, die weder etwas mit der Hartholz- noch mit der Weichholzaue eines Auwaldes zu tun haben. Dienen diese Wälder nur der Flächengewinnung, obwohl sie dem Prädikat "Auwald NP" total entgegensprechen? (Weltenburger Hänge, Ludwigshain und Schlot?)

Afrikanische Schweinepest

Der 10 Punkte-Plan des Arbeitskreises Schwarzwild

  1. Landwirte forcieren Schussschneisen
  2. Landwirte kaufen Jägern mehr Schwarzwild ab (stützen einbrechenden Wildbretmarkt)
  3. private Jäger prüfen nochmal das ausgeübte Kirrkonzept, 1 Kirrung auf 100 ha, Kirrungen ohne Abschuss Erfolge sind einzustellen! Kirrmengen massiv beschränken!
  4. Bay Sf stellen bei Bedarf für Pirschbezirk Inhaber Anträge für NZVG, Einsatzkonzept wird erstellt um Schäden in den Feldern zu vermeiden.
  5. Der Bachenabschuss ist im Jagdjahr 2018/2019 auf mindestens 5 % zu erhöhen!
  6. Die Schonzeit für Keiler kann von Revierpächtern und den Bay Sf auf Antrag bei der UJB für das JJ 2018/19 ausgesetzt werden.
  7. Hygienemaßnahmen bei der Jagd werden verstärkt
  8. Konfiskatentsorgung beim SW
  9. mehr Revier übergreifende Drückjagden
  10. Abschusserhöhung zur Bestandsreduzierung

Lesenwert...

Schwarzwild im Visier

Inhalt: Ansprechen, Reviereinrichtungen, Maßnahmen im Revier, Bejagungsarten – Einzeljagd, Bewegungsjagd, Erntejagd, Kreisen, der Einsatz von Jagdgebrauchshunden bei der Bejagung und bei Nachsuchen, Wildversorgung.

Mit zahlreichen Fotos aus der Praxis und über QR-Codes abzurufende kurze informative Filmclips, unter anderem zum Ansprechen von Sauen beim „Nachtansitz“.

Schwarzwild im RevierSchwarzwild im Visier

Ansprechen • Bejagen • Nachsuchen • Versorgen
Dirk Waltmann, Matthias Meyer

144 Seiten, 160 Farbfotos, 10 Zeichnungen
19.3 x 24.6 cm, Laminierter Pappband

Verkaufspreis 20,- € im Buch- und Jagdfachhandel oder online bestellen auf www.blvverlag.de oder www.amazon.de

ISBN: 978-3-8354-1519-5

Dieses Buch ist in der Woche vor Ostern 2017 erschienen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen