Menu

Kreisjagdverband Kelheim e.V. | Gleislhofstraße 7c | 93339 Riedenburg info@jagd-kelheim.de

  • slidebg1
    Jährlicher
    Ausbildungskurs
    Ein traditionsbewusster, bayerischer Kurs
    mit echter Praxis, fundierter Theorie
    und praxisgerechtem Schießen
    durch erfahrene Ausbilder erwartet Sie.
  • slidebg1
    Afrikanische Schweinepest
    10 Punkte-Plan des
    AK Schwarzwild
  • 3dbg
    Mitglied werden
    Engagieren Sie sich für Natur, Wild und Jagd -
    in jedem Fall eine gute Entscheidung!
wuidi Revierportal

Aktuelle Gesetzeslage durch die Ausgangsbeschränkungen

Bayern hat weitreichende Maßnahmen zur Bekämpfung des neuen Corona-Virus Sars-CoV-2 eingeleitet. In den nachgeordneten Behörden des Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten werden deshalb soziale Kontakte auf ein zwingend notwendiges Maß beschränkt. Was bedeutet dies für unsere jagdlichen Aktivitäten?

Die Einzeljagd ist weiterhin erlaubt. Auf der Homepage des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten steht dazu unter Fragen und Antworten:

Das Verlassen der Wohnung ist für Sport und Bewegung an der frischen Luft erlaubt. Angeln und Jagen – allein oder mit Personen, mit denen man zusammenlebt – sind weiterhin erlaubt, gemeinschaftlich jagen und Gemeinschaftsfischen dagegen nicht.

Nach der Allgemeinverfügung vom 20.03.2020 zur Ausgangsbeschränkung anlässlich der Corona-Pandemie gehört auch das Versorgen von Tieren zu den Ausnahmen, zu denen man sein Haus verlassen darf.
Mehr Infos dazu unter http://www.stmelf.bayern.de/coronavirus.

Für Jäger erlaubt ist:

  • Fahren ins Revier
  • Hund laufen lassen (im Einflussbereich)
  • Wildschadensverhütung und Bau von Einrichtungen
  • Jagdausübung, also Ansitz (bitte auf die möglichen Probleme beim Verkauf von Wild achten, sicherer ist aktuell der Eigenverbrauch).
  • Für all diese Aktivitäten dürfen Familienmitglieder mitgenommen werden.

Nicht erlaubt ist:

  • Kontakt mit Mitjägern (Mitpächtern oder Begehungsscheininhabern) im Revier, müssen gesondert ansitzen!
  • Jagdgäste mitnehmen.
  • Gesellschaftsjagden oder Sammelansitze (jahreszeitlich bedingt eh nicht erforderlich).

Bitte immer die erforderlichen Papiere mitführen:

  • Jagdschein
  • WBK
  • Begehungsschein
  • Personalausweis

Wichtiger Hinweis zur Beprobung beim Schwarzwild:

Dr. Sommer und Othmar Pflegerin nehmen nach wie vor Beprobungen von Schwarzwild unter Berücksichtigung der Hygienemaßnahmen vor.

  • Proben vor dem Haus ablegen
  • Bescheid geben
  • Mindestabstand einhalten

Wildverarbeitung Wild and More GmbH

Die Verarbeitung von Wild ist bei der Fa. Wild and More GmbH bis zum 04.05. ausgesetzt. In der Folge kann keine Annahme von Wild erfolgen!


Neue Telefonnummer Kugelschießanlage Kelheim

Im Rahmen der neuen Gegensprechanlage an der Kugelschießanlage des Kreisjagdverbandes Kelheim e. V. in Kelheim am Rennweg 66 wurde die Telefonnummer geändert. Die neue Rufnummer ist: 09441/1748561


Der Verband

Wir, der Kreisjagdverband Kelheim, sind der Zusammenschluss der Jäger im Landkreis Kelheim/Niederbayern.

Wir setzen uns für eine artenreiche und gesunde freilebende Tierwelt ein.

Wir wollen unseren Beitrag leisten zur Aufklärung der Allgemeinheit, im besonderen unserer Jugend, im Umgang mit der Natur und wir wollen so das Jagdwesen als uraltes Kulturgut erhalten und fördern.

Verband

1. Vorsitzender: Andreas Wasner
Gleislhofstraße 7c, 93339 Riedenburg
Telefon: 09442 / 905 540
Fax: 09442 / 905 541
Mobil: 0170 / 168 91 62
Email: AWasner-Riedenburg@t-online.de

Ausbildung

Um in Deutschland auf die Jagd gehen zu können, bedarf es einer behördlichen Erlaubnis (Jagdschein). Gemäß § 15 Abs. 5 Satz 1 des Bundesjagdgesetzes (BJagdG) ist die erste Erteilung eines Jagdscheins davon abhängig, dass der Bewerber im Geltungsbereich des Bundesjagdgesetzes eine Jägerprüfung bestanden hat.

Aktuelles

NP3 nein danke!
Bedenken der Jägerschaft am geplanten 3. Nationalpark
12 Argumente sollen die Schattenseiten des NP3 erläutern

ASP: 10 Punkte-Plan
Was der Arbeitskreis Schwarzwild bewirkt, um eine Seuche zu verhindern

Neu erschienen: Schwarzwild im Visier
Ansprechen • Bejagen • Nachsuchen • Versorgen
Dirk Waltmann, Matthias Meyer

mehr...

Prüfungsvoraussetzungen

Die Voraussetzungen für die Ablegung der Jägerprüfung richten sich in Bayern nach der Verordnung über die Jäger- und Falknerprüfung (Jäger- und Falknerprüfungsordnung - JFPO). Danach müssen Bewerber mindestens 15 Jahre alt sein und eine theoretische und praktische Ausbildung nachweislich absolviert haben.

Zuständige Behörde

Zuständige Stelle für die Anmeldung zur Prüfung ist die zentrale Jäger- und Falknerprüfungsbehörde am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Landshut.

Prüfungsablauf

Die Jägerprüfung besteht aus einem schriftlichen, einem mündlichen und einem praktischen Teil. Die Jägerprüfung in Bayern wurde 2007 organisatorisch grundlegend neu konzipiert. Der Rahmen wird durch die Prüfungsordnung vom 22.01.2007 festgelegt.

Neueste Meldungen

  • Weniger sauber ist mehr!

    Den Gedanken des Volksbegehrens aufnehmen

    BJV bittet die Gemeinden und große Gewerbebetreiber, die Pflegemaßnahmen auf ihren Flächen den Gedanken des Volksbegehrens anzupassen; Artenvielfalt fördern und auf „aufgeräumte“ Flächen verzichten – denn Mähen und Mulchen bedeutet für viele Lebewesen das Aus. [mehr...]

  • 70 Jahre Schutzgemeinschaft Deutscher Wald

    Bayerns Jäger gratulieren

    Der BJV gratuliert zu 70 Jahre Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Landesverband Bayern; Wald ist wichtiger Lebensraum für unser heimisches Wild. [mehr...]

  • Rettet die Kitze!

    Bayerischer Jagdverband fordert mehr Verantwortung

    Wiesenmahd als Todesfalle – BJV fordert mehr Verantwortung für Wildtiere bei der Futterernte; Tipps zur Vermeidung von Wildtierverlusten; Tierrettung aus der Luft – endlich eine praxisreife Lösung. [mehr...]